Töpfermarkt-Kaffee
Von Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 14. Mai bis Sonntag, 17. Mai 2015 – Waffeln duften am Seeufer

DIESSEN – Sie haben mal wieder eine Bravour-Leistung hingelegt – die Mitglieder vom Diessener Trachtenverein samt Jugend und Trachtenkindern: In ihrem Töpfermarkt-Café sind an den vier Markttagen Tausende von Töpfermarkt-Besuchern eingekehrt – und glücklich wieder weitermarschiert. Hunderte von Butterbrezen und noch mehr frische Puderzucker-Waffeln waren der Hit und wie schon seit 15 Jahren, schwärmten die Marktbesuchern aus mindestens 12 Ländern in Europa von den Kuchen und Torten, die es nur auf dem Töpfermarkt am Ammersee gibt.

Heuer ganz neu sind die zwei Kaffee-Zelte direkt am Ammersee und in Nachbarschaft zum Kaffeehaus des Trachtenvereins. Sie haben sich vor allem beim Regenwetter erstklassig bewährt - sowohl als Heimat der "BRANDheiss-Stammtische", als auch zur gemütlichen Einkehr, wenn Regenschauer den Marktbesuch unterbrochen haben. Auch die Eröffnungsgäste aus Politik und Kultur, darunter die Schauspielerin Michaela May mit ihrer Mutter Anneliese Mittermayr schwärmten von den hausgemachten süßen Verführungen.

An den vier Töpfermarkttagen bildeten sich täglich lange Schlangen von der Kuchentheke bis auf die Wiese vor dem Café. Vor den vier Waffeleisen, die von früh bis spät in Betrieb waren, warteten die Marktbummler geduldig auf ihre Waffeln. In der Ausschusssitzung nach dem Töpfermarkt diskutierten die Verantwortlichen des Trachtenvereins, wie man nach 15 Jahren steigender Beliebtheit den Kaffeehaus-Betrieb optimieren und die Gäste logisch lenken könne, damit die Warteschlangen optimal, gut und schnell bedient werden können.

Heuer besuchten wieder 45.000 Menschen das zweitgrößte Ereignis zwischen Isar und Lech nach den Kaltenberger Ritterspielen. Kein Wunder, dass am Abend alle ganz schön müde sind, die tags über die Gäste verwöhnen. Text | Fotos: Beate Bentele.
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM