Hoch hinaus mit dem Spielmannszug
Samstag, 31. März 2012

32 Musiker machen das Allgäu unsicher: Die Mitglieder vom Spielmannszug des Diessener Trachtenvereins erinnern sich voller Freude an ihren Ausflug 2012, bei dem sie zwischen Scheidegg und Illerbeuren eine Menge erlebt haben.
 
Station Nummer eins ist der "Skywalk" in Scheidegg. Das ist ein abenteuerlicher Baumwipfelpfad mit einem 70 Meter hohen Aussichtsturm, einem Rundgang aus Hängebrücken und einem Erlebnis-Parcour in schwindelnder Höhe. Aber die Musikanten sind ganz schön mutig – selbst jene, die schnell mal schwindelig werden, überwinden ihre Angst und genießen entspannt den gigantischen Panoramablick bis zum Bodensee. Wieder am Boden angekommen, wagen sich einige auf den Barfuß-Pfad aus Hackschnitzeln, Schieferplatten, Feldsteinen und Holzbohlen. Mit geschlossenen Augen ist der Pfad eine besondere "Fuß"-Erfahrung. Nach soviel Auf und Ab schmeckt das Mittagessen im Skywalk-Restaurant extra gut.
 
Frisch gestärkt geht's weiter nach Friedrichshafen. Ein Zeppelin weist schon von weitem auf das Zeppelin-Museum hin. Zu sehen ist unter anderem die originalgetreue Nachbildung der Passagierräume aus der "Hindenburg". Interessant sind die Information über die Geschichte der Luftschifffahrt, der Bauweise der Zeppeline und ihren heutigen Einsatz.
 
Nach einer kurzen Eispause vor dem Museum steht das Abendessen im Gromerhof in Illerbeuren auf dem Programm. Die Gaststätte ist Teil des schwäbischen Bauernhofmuseums. Fein sind die Spezialitäten des Hauses. Von der Brotzeitplatte über Krautkrapfen bis zum Schwabenpfändl schmeckt alles so gut, dass die Musikanten gleich noch schwäbische Schupfnudeln und Maultäschle mit heim nehmen. Mit vielen schönen Eindrücken tritt die Gruppe den Heimweg nach Diessen an. Vereinsvorsitzender Andreas Huber bedankt sich im Bus herzlich bei Rainer Schoedel für die perfekte Organisation des Ausflugs. Text/Fotos: Spielmannszug
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM