Sepp Depp Hennadreck
Samstag, 25. Juli 2015: Diessener Trachtenkinder laden Familie und Freunde zum Sommerfest ein

DIESSEN – "Im Ammersee, im Ammersee, da schwimmt a Krokodil. Es schnorchelt hin, es schnorchelt her, es muaß heit it in d' Schul!" Mit dem bairischen Lied "Sepp Depp Hennadreck" - zugleich Titel von der Kinderlieder-CD der Biermösl Blosn - haben die Diessener Trachtenkinder ihr Sommerfest eröffnet und gezeigt, was sie das Jahr über alles gelernt haben: Singen, Musizieren, auch mit Orff'schem Instrumentarium, Schuhplatteln und Volkstanzen. Weiter ging es auf der Obstwiese vor dem Trachtenheim am Vogelherd mit Wettspielen und bergeweise Gaudi.

"Von einem wunderbaren Fest", sprechen die Jugendleiterinnen und Jugendleiter und schwärmen, wie viele Menschen sich im Trachtenheim am Vogelherd getummelt haben. "Wir haben uns auch reichlich Gedanken gemacht und ein abwechslungsreiches Programm vorbereit", lacht Ludwig Schranner und Wolfgang Huber freut sich, "dass auch so viele Erwachsene begeistert mitgemacht haben."

In der Tat: Die Großen sind wieder klein geworden, und die Kleinen kamen ganz groß raus. Zum Beispiel unterm farbigen Fallschirm. Er hat sich auf der Sommerwiese mit seinen kräftigen Farben ausgebreitet und Jung und etwas Älter magisch angezogen. Melli Huber und Regina Hinterbichler führten die Regie und forderten mit witzigen Kommandos auf, den Fallschirm zum Schwingen zu bringen. Als sich die ausgelassene Truppe unter dem Fallschirm zusammenkuscheln musste, gingen die Großen natürlich ganz schön in die Knie, und die Kleinen reckten sich in die Höh'.

Heiter ging's weiter beim Spiele-Parcour. Auch hier mischten die Erwachsenen wieder ganz schön mit und bemühten sich, gegen die Geschicklichkeit der flinken Kids gute Figur zu bewahren: Sackhüpfen, Fußball kicken, Reifen werfen … mit Lachen am laufenden Band. Vor allem als der Massen-Ski in die Brüche ging vor lauter Begeisterung.

Dass zu fortgeschrittener Stunde Tanzen auf dem Programm stand, gehört zu jedem Fest beim Heimat- und Trachtenverein d' Ammertaler Diessen – St. Georgen. Zuerst zeigten die Kleinsten, dass sie beim Schuhplatteln schon einen guten Schlag drauf haben, vor allem wenn Albert Hinterbichler mit der Ziach den richtigen Ton angibt. Beim Sautanz oder bei der Sternpolka kletterte das Unterhaltungsbarometer schnurstracks steil nach oben: Es ist immer wieder a Gaudi, wenn die Buam, die auch noch führen wollen, ihren erwachsenen Tanzpartnerinnen gerade bis zum Bauch reichen.

"Es war ein Versuch und auf Anhieb gleich ein Glücksgriff", freut sich Nadja Lindner, über das erfolgreiche Sommerfest, "bei dem die Trachtenzwerge und die Jugend zeigten, was sie drauf haben." Die Idee zum Sommerfest sei entstanden, weil es im Sommer 2015 keine großen Auftritte oder Veranstaltungen gäbe, wo sich der Trachtennachwuchs präsentieren könne. So haben sich die Jugendleiter eben einen Anlass ausgedacht, ein attraktives Programm entwickelt und mit Hilfe der Erwachsenen den Tag mit einer fröhlichen, vor allem wohlschmeckenden Grillerei, mit Sommersalaten und einer riesigen Eistorte ausklingen lassen. Ganz nach den Motto ihres Lieblingslieds: "Beim Bimperlwirt, beim Bamperlwirt, da kehr'n die Kinder ein. Sie essen dass der Tisch sich biegt und wollen lustig sein!" Text | Fotos: Beate Bentele
 
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM