Bairisch gspiut und gsunga beim Unterbräu
am Samstag, 18. September 2010

Bekanntes, das man immer wieder gerne hört, aber auch neue Arrangements erfüllten den Saal beim Unterbräu mit bairischen Klangwelten: Die Saitenschinder vom Diessener Trachtenverein haben zum Hoagartn geladen und gekommen sind so viele, dass die Tür im Saal nicht mehr zuging. Das beflügelte die Musiker, die zeigten, was sie drauf haben mit einer bayerisch Polka in a-moll, dem Hochalm Walzer, dem Gigl Gogl Galopp oder einem Ländler von 1797. Lautstark wurde mitgesungen bei so beliebten Liedern wie dem vom "Sperling" oder vom "Fridolin", die Sepp Kaindl auf der Ziach anführte. Mit dabei: die Raistinger Sänger und aus Diessen die Diessener Ziachmusik, die Okarina Musik, die Flötenmadln und natürlich die Saitenschinder. Als "Hoam sollt ma geh" angestimmt wurde, wollte niemand heimgehen. Aber mit dem Lied, das auf eine Carl Orff-Bearbeitung zurückgeht, ehrten die Musikanten ihren Ehrengast Liselotte Orff, die, wann immer es ihre Zeit erlaubt, voller Freude jeden Hoagartn der Diessener Trachtler mitmacht. Fotos: Beate Bentele
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM