Bayerisch-Böhmisches Sommerwochenende
Von Samstag, 9. August bis Montag, 11. August 2014 zwischen Ammersee, Lech und Vogelherd

DIESSEN – Sie sind aufgefallen im "überfüllten" Diessen: Zwischen tausenden von Flohmarktbesuchern drei fröhliche ausgelassene Gruppen von eins bis nach oben keine Grenze: Der Heimat- und Trachtenverein d' Ammertaler Diessen-St. Georgen hat die Freunde und Städtepartner vom Folklore Ensemble Javor aus Lomnice nad Lužnicí | Tschechien zum Familienaustausch eingeladen. Es war eine Begegnung mit Singen, Tanzen und die Marktgemeinde erkunden bei einer Schatzsuche in die vielen besonderen Ecken, die einfach "typisch Diessen" sind.

Das Freundschafts-Ereignis von Samstag, 9. August bis Montag, 11. August 2014 war geprägt vom Sonnensommerwetter und von ausgelassener Heiterkeit. 14 Kinder sowie 40 Jugendliche und Erwachsene sind am Samstagabend – nachdem sie drei Stunden auf der Autobahn Richtung München im Stau standen – mit Verspätung im Trachtenheim am Vogelherd angekommen. Dennoch war die Freude ungebrochen, hatten die Diessener doch beim letztjährigen Besuch in Tschechien den Familienaustauch beschlossen und den Nachwuchs in den Fokus der Begegnung gestellt. Die Organisation der dreitägigen Begegnung hatte deshalb der Jugendausschuss des Trachtenvereins auf die Beine gestellt und erstmals mit einer Großveranstaltung Ideenreichtum und Event-Talent bewiesen. Es war ein Riesenaufwand, den Melli und Wolfgang Huber, Ludwig Schranner, Nadja Golder und Regina Hinterbichler über mehrere Monate betrieben haben- und das Ergebnis war großartig.

Von den vielen Ereignissen sei der Besuch im Diessener Rathaus erwähnt mit Hineinschauen in alle Büros und probesitzen auf dem Bürgermeisterstuhl. Weiter ging's zu typischen Diessner Orten, darunter die Töpferei Höfle, die Kunstschmiede von Walter Spensberger, die Backstube im Café Vogel, der Aussichtsturm am südlichen Seeufer, das Mittagessen auf dem Bauernhof bei Jürgen, Heidi, Helena und Johannes Zirch, die Schatzsuche zwischen Romenthal und dem Marienmünster und eine wunderbare Kirchenführung mit Dagmar Benker, die den Kindern den nackten Popo eines Engelchens am Diessener Himmel zeigte, und die mit viel Gespür für die Kinder und Jugendlichen das Marienmünster erklärte. In ihrer unverwechselbaren Art gab es viel zum Lachen und die biblische Geschichte ist buchstäblich lebendig geworden. Zum Dank sangen die Freunde aus Lomnice ein Lied, das im Marienmünster besonders kraftvoll erschallte. Es war die letzte Veranstaltung von Dagmar Benker, die Grande Dame der Kirchenführungen ist wenige Tage später im Alter von 83 Jahren verstorben.

Was der Trachtenjugend noch lange in Erinnerung sein wird: Eine Nacht im Zeltlager am Vogelherd. Eine kleine Zeltstadt wurde aufgebaut und das naturnahe Erlebnis hat eine Menge geboten, von sommerlicher Hitze, über abendliches Ball-Turnier und bairisch-böhmisches Singen bis zum Gewitter, das nach Mitternacht auf die Zelte trommelte. Der Abschied am Montagmorgen fand in der Kreisstadt Landsberg statt. Nach Spaziergang durch die Stadt und entlang des Lechs reisten die Freunde in die Region T?ebo? zurück. Text/Fotos: Beate Bentele
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM